GTA Tag 23: Rif. Allavena - Rif. Gouta

Auf dem Weg zwischen den beiden Stationen habe ich hin und her überlegt, ob ich noch ein Stück weiter laufen will, um dann zu zelten oder ich beim Rifugio Gouta bleibe. Ein Panaché an der Hütte bekehrte mich zum Müßiggang und ich blieb.


Auf der Alta Via Monti Liguri (AV) bin ich ab heute unterwegs. Sie dient der GTA als Verlängerung bis zum Mittelmeer. Denn eigentlich endet die GTA in Carnino.


Der Ligurische Höhenweg führt, teilweise exponiert (aber breit) durch steile Felswände,


aber auch teilweise recht mühsam über alte Militärpisten, die nicht nach meinem Geschmack waren.


Gleichzeitig wurde es noch schwüler und staubiger. Lavendel und andere Pflanzen verströmten ein schon fast spätsommerlichen Geruch.


Wenn ich mich hinsetzte, spürte ich wie hart und pieksig das Gras war.

Am Rif. Gouta schwankte ich wieder zwischen Dableiben und Weiterziehen. Der Vorrat an Lebensmitteln im Rucksack war knapp und es gab bis Ventimiglia keine Einkaufsmöglichkeit mehr, - und das Essen hier wurde im Wanderführer gelobt. Außerdem hatte ich schon ein Panaché getrunken ... ich blieb also und genoss das gute Essen mit zwei GTA-Wanderern aus Solingen.

Am Dienstag bin ich wahrscheinlich in Ventimiglia, dem Ende der Tour am Mittelmeer.
Ein komisches Gefühl ... es geht vorbei ...